SPD Samtgemeindeverband Boffzen

Bürgermeisterkandidat

Termine

Keine Termine

weitere SPD Seiten

Home

Straßburg, Elsass und Kaiserstuhl

ArbeiterwohlfahrtAWO

Ortsverein Boffzen

Steinbreite 7

37691 Boffzen

Tel. 05271-950304

Boffzen, den 10.09.2014

 

Die Ortsvereine der SPD und der AWO Boffzen hatten zu einer Fahrt ins Elsass eingeladen und 56 Personen machten sich an einem Sonntag auf den Weg.

Dieser führte zunächst ins schöne Heidelberg, welches mit einer Stadtführerin und auf eigenen Füssen erkundet wurde.

Am späten Nachmittag wurde Quartier bezogen im beschaulichen Offenburg.
Gleich am nächsten Morgen hatte die Reisegruppe einen Termin im Europäischen Parlament.

Auch wenn gerade keine Sitzungswoche war, erfuhren die Teilnehmer viel über die Arbeit der Parlamentarier
und konnten auch den vom Fernsehen bekannten Sitzungsaal in Augenschein nehmen.
Dass Straßburg noch viel mehr zu bieten hat, erklärte danach eine Stadtführerin. Nach ausgiebiger Zeit zur freien Verfügung
bestieg die Reisegruppe dann noch ein Touristenboot,wo ebenfalls auf die Schönheiten und auf bedeutende Bauten von Straßburg hingewiesen wurde.
Der Tag klang aus in einem urigen Restaurant bei Elsässer Sauerkraut.

Am nächsten Morgen brach man in Richtung Elsass auf. Auf der Route des Vins fuhr der Bus ins Städtchen Colmar, welches mit einer Bimmelbahn,
in der Kopfhörer für deutsche Erläuterungen sorgten, besichtigt wurde.

Im Runddorf Eguisheim, wo vor allem der üppige Blumenschmuck an den Fachwerkhäusern und in den Höfen bewundert wurde,
stärkte man sich bei Flammkuchen.

Brigitta und Walter Waske hatten die Fahrt organisiert und geplant, so dass ein Abstecher in ihr Urlaubsgebiet Kaiserstuhl nicht fehlen durfte.

In Burkheim, der kleinsten Stadt in Deutschland, war für die Gruppe bei der Winzergenossenschaft eine Weinprobe mit einer Winzervesper bestellt worden, was dazu führte, dass man fröhlich und ausgelassen die Rückfahrt ins Hotel antrat.

Die Heimreise am nächsten Morgen wurde unterbrochen mit einem Aufenthalt am Flughafen in Frankfurt.

Bei einer Fahrt in einem Flughafenbus über das Gelände erfuhr man viel Wissenswertes und Interessantes rund um den Flugbetrieb.

Mit vielen neuen Eindrücken, Informationen und schönen Erinnerungen trat man die Rückfahrt ins Weserbergland an.

"Leinen los"

"Leinen los" hieß es am Samstag, 26, April auf der Weser. Die "Flotte Weser" eröffnete die neue Saison und lud dazu ein, den Frühling von Bord eines Weserschiffes aus zu genießen oder das bunte Treiben an den Anlegestellen zu bestaunen.

Einen gebührenden Empfang der Schiffe in Fürstenberg gewährleiste
ten Bürgermeister Uwe König und sein Amtskollege Horst Menzel, sowie der Männergesangverein Fürstenberg, der die Gäste mit einem Lied zur Begrüßung erfreute.

Doch nicht nur an den Anlegestellen herrschte ein reges Treiben, sondern auch an Bord der Schiffe, auf denen sich zahlreiche Märchenfiguren und Sagengestalten aus dem gesamten Weserbergland ein Stelldichein gaben. Der Baron von Münchhausen, Dornröschen undder Prinz von der Sababurg, Schäfer Rolf aus der Kirchdorfer Heide und der Jäger aus dem Reinhardswald begeisterten die Gäste. Musikalisch begleitet wurden sie von der "Skiffle Connexion" und dem DJ-Team Klaus Knorr.